Suche
  • Tel.: 05254 663122
  • E-Mail: info@industriegravur.de
Suche Menü

AGB

Geltungsbereich

Für alle Lieferungen von Gröger Graviertechnik, Inhaberin: Daniela Yalcin gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Vertragspartner

Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Gröger Graviertechnik, Inhaberin: Daniela Yalcin, Thuner Weg 54, 33104 Paderborn, Deutschland. Sie erreichen uns für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags unter 05254/663122 sowie per E-Mail unter info@industriegravur.de.

Allgemeines

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen, existierenden und bevorstehenden Geschäftsbeziehungen, sofern sie nicht ausdrücklich schriftlich abgewandelt oder ausgeschlossen werden. Entgegenstehende Einkaufsbedingungen mit unseren Kunden sind unwirksam, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Der Auftraggeber haftet alleine, wenn durch die Ausführung seines Auftrages Rechte, insbesondere Urheberrechte Dritter verletzt werden. Die Vertragssprache ist Deutsch. Gerichtsstandort ist Paderborn                            

Vertragsabschluss

Der Kaufvertrag kommt mit unserer Auftragsbestätigung oder Lieferung der Waren zustande. Alle Vereinbarungen zwischen Gröger Graviertechnik und dem Kunden zwecks Ausführung eines Auftrages, sind schriftlich niederzulegen. Dies gilt auch für Änderungen sowie Ergänzungen. Entsteht bei einem Auftrag ein Mehraufwand, so sind wir berechtigt, in Absprache mit dem Kunden, die Kosten entsprechend anzupassen. Abgegebene Angebote sind stets freibleibend. Die Betriebs- oder Hilfsmittel (Gegenstände) für die Ausarbeitung eines Angebots oder Auftrages z.B. Zeichnungen, Skizzen, Schablonen, Vorrichtungen aller Art behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor. Diese Gegenstände werden nicht mit ausgeliefert, dies gilt auch dann, wenn diese Betriebs- oder Hilfsmittel gesondert berechnet werden. Sie dürfen ohne unsere Zustimmung Dritten nicht zugänglich gemacht oder in sonstiger Weise verarbeitet werden. Von Ihnen bestellte Muster werden in Rechnung gestellt, auch wenn der Auftrag nicht zur Durchführung kommt.

Sonderanfertigungen/Qualität

Sonderanfertigungen werden gemäß Ihren Vorgaben, dem Inhalt unseres diesbezüglichen schriftlichen Angebotes und nach Maßgabe des Herstellungsprozesses erstellt.
Sofern keine detaillierten Vorgaben vorliegen, erfolgt die Produktion nach den jeweiligen Standards.
Eventuell auftretende Abweichungen in geringfügiger Form und Farbe können durch den Herstellungsprozess bedingt sein und stellen keinen Reklamationsgrund dar. Für Farbveränderungen im Laufe der Zeit können wir keine Garantie gewährleisten.

Preise und Zahlungsbedingungen

Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, gilt der angegebene Euroverkaufspreis. Zoll, Versand-, Fracht- und Verpackungskosten werden gesondert berechnet. Diese variieren je nach Zahlungsweise und Lieferland. Soweit nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung bei Erstkunden gegen Vorkasse oder per Nachnahme. Der Kaufpreis ist ohne Abzug spätestens nach 10 Tagen fällig. Der Abzug von Skonto bedarf einer schriftlichen Vereinbarung. Kommt der Kunde mit einer Zahlung in Verzug oder werden Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Kunden einschränken, so sind wir berechtigt, alle Forderungen sofort fällig zu stellen. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur dann zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis beruhen.

Liefer- und Leistungsfristen

Der Versand erfolgt innerhalb und außerhalb von Deutschland. Die genannten Termine und Fristen gegenüber dem Kunden sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Unsere Lieferzeiten sind Richtwerte und gelten ab Auftragserteilung oder Freigabe. Auf Verzögerung der Lieferung gleich welcher Art, stehen dem Kunden keine Schadenersatzansprüche zu, noch kann er Abzüge geltend machen. Bei Betriebsstörungen oder höhere Gewalt, gleich welcher Art, sind wir berechtigt die Lieferzeiten zu verlängern. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn die Ware fristgerecht an den Frachtführer übergeben wurde. Gröger Graviertechnik ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt. Wird ein schriftlich bestätigter Liefertermin nicht eingehalten, so hat der Kunde die Berechtigung dem Lieferanten eine angemessene Nachfrist von mindestens 3 Wochen zu setzen. Der Kunde kann nach Ablauf dieser Nachfrist vom Vertrag zurücktreten. Bei speziell angefertigten Gravuren wie Logos oder freie Formen, sollte der Kunde eine längere Lieferfrist einkalkulieren, da diese speziell nach Kundenwunsch angefertigt werden.

Transport und Lieferung

Mit der Übergabe an das Transportunternehmen geht die Gefahr und Rechnung auf den Kunden über. Dies gilt auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen oder wir zusätzliche Leistungen, z. B. Transportkosten oder Anfuhr, übernommen haben.
Durch die Übergabe an das Transportunternehmen werden wir von ihrer Leistungspflicht frei. Das Transportunternehmen wird von uns unter Ausschluss der Haftung für die Wahl der billigsten und schnellsten Versandart bestimmt.
Gerät der Kunde in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, den uns entstandenen Schaden zu verlangen, wobei dem Kunden der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten bleibt.
Eine über das übliche Maß hinaus gehende Transportversicherung werden wir nur auf besondere schriftliche Anweisung auf Rechnung des Kunden abschließen.

Beanstandungen

Reklamationen müssen schriftlich sofort nach Erhalt der Waren erfolgen. Bei begründeter Beanstandung sind wir zu Nachbesserungen, Ersatzlieferung oder Minderung des Preises berechtigt.

Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, z.B. bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen oder ggf. Abtretung der Herausgabeansprüche des Kunden gegen Dritte zu verlangen.